Tolle Knolle - Rauhe Schale, guter Kern

Auszug aus dem Protestflyer gegen ausländische Bio-Kartoffeln

In vielen Geschäften kann der Verbraucher oder die Verbraucherin sich zwischen Bio-Kartoffeln aus Ägypten oder Israel und konventionellen, regionalen Knollen entscheiden, eine Wahl, die keine ist. Wer regionale Bioware sucht, tut sich schwer.

Gerade vor dem Hintergrund der Kampagne des Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ist das nicht nachzuvollziehen.
Hier gibt es die Informationen dazu und was man machen kann.

Fast eine Milliarde Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, die Zahl der gewalttätigen Konflikte um Trinkwasser nimmt jedes Jahr zu.
Vor diesem Hintergrund ist es in keiner Weise nachvollziehbar, dass in Ägypten oder Israel, teilweise direkt in der Wüste, unter hohem Bewässerungsaufwand, Kartoffeln für den Export angebaut werden. Und diese Kartoffeln verdrängen die heimischen Bio-Kartoffeln aus den Regalen, nur, weil sie schöner und glatter aussehen.

Dabei gibt es eine Vielzahl von Untersuchungen, die belegen, dass die in den Lagern gereifte Kartoffel nicht nur besser schmeckt, sondern auch weniger Nitrat enthält und einen höheren Vitamin C Gehalt hat. Punkten kann die Importware nur mit einer meist glatten und hellen Schale - die Entscheidung fällt zwischen Geschmack und ernährungsphysiologischen Qualitäten bei der Bio-Kartoffeln von hier und der Optik bei den importierten Knollen.

Wir wenden uns daher an Sie, lassen Sie die Importware im Regal liegen und fragen Sie nach heimischen Bio-Kartoffeln. Es gibt sie noch und sie schmecken immer noch hervorragend. Überzeugen Sie sich selbst!

Impressum I Kontakt
Copyright 2014 Bioland Ruile, Alle Rechte vorbehalten.
Bioland SiegelGepruefte Qualitaet Bayern Siegel